home ergo - was ist das? angebot extras
kontakt
impressum
anfahrt
::neurologie
::pädiatrie
::traumatologie,
orthopädie
rheumatologie
:: geriatrie
Pädiatrie
Ergotherapie bei Kindern und Jugendlichen ist indiziert, wenn eine altersentsprechende
Entwicklung hinsichtlich der Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit im Alltag
eingeschränkt, bzw. erschwert wird.
Mögliche Krankheitsbilder und Störungen:
- Beeinträchtigungen des Bewegungsablaufs infolge hirnorganischer Schädigungen
  (Anfallsleiden, spastische Lähmungen, Muskeldysthrophien, Spina bifida)
- Störungen der Wahrnehmungsfähigkeit und -verarbeitung (sensorische
  Integrationsstörung)
- Auffälligkeiten im Bereich der sensomotorischen Entwicklung und der damit verbundenen 
  Beeinträchtigung der kognitiven Prozesse
- Verzögerungen in der Sozialentwicklung, Beziehungsbildung und 
  Kommunikationsfähigkeit
- Psychische Erkrankungen wie frühkindlicher Autismus, Ess-Störungen
- Sinnesbehinderungen wie Taubheit, Blindheit
Therapieangebote und Therapiekonzepte im Bereich der Pädiatrie
- sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres
- Bewegunsanbahnung und Regulation des Muskeltonus nach Bobath
- Wahrnehmungsförderung nach Affolter und Sonderegger
- Feinmotoriktraining
- Therapie von Teilleistungsstörungen (Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie,...)
- ADHS-Therapie
- Erarbeiten von Sozialkompetenz, Kommunikation, Beziehungsfähigkeit
- Kreativarbeit zur Förderung der Motivation, des Selbstbewußtseins,
  der Koordination und der Feinmotorik
  
Besonderen Wert lege ich in meiner Therapie auf gute Kommunikation und definierte
Zielsetzung aller Beteiligten hinsichtlich der Problematik im Alltag des Kindes. Der Austausch
mit Eltern, Arzt, evtl. Kindergarten oder Schule ist für einen Therapieerfolg von großer
Bedeutung. Des Weiteren ist eine ausreichende Abtestung des Kindes sinnvoll um eine
gezielte und effiziente Therapie durchführen zu können.